Landwirtschaft

Erntedank 2021

Äpfel aus Streuobst

Minister Peter Hauk MdL: „Die Erntedankzeit schafft Bewusstsein für den Wert regionaler Lebensmittel und stellt die besonderen Leistungen der Landwirtschaft heraus“ Erntedank 2021.

„In der Erntedankzeit werden wir jährlich daran erinnert, wie wertvoll unsere Lebensmittel sind und wie viel Arbeit, Herzblut und Ressourcen in deren Produktion stecken. Denn ein stets verfügbares, vielseitiges und hochwertiges Angebot an Lebensmitteln ist keine Selbstverständlichkeit. Gerade in Baden-Württemberg profitieren wir dabei von einer handwerklich geprägten Lebensmittelwirtschaft und einer Landwirtschaft, die sich am Leitbild des bäuerlichen Familienbetriebs orientiert. Dies müssen wir uns immer wieder aufs Neue bewusstmachen und entsprechend wertschätzend mit den Produkten umgehen“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, anlässlich des Erntedankfestes am Sonntag (03. Oktober).

Die Steigerung der Wertschätzung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der baden-württembergischen Landwirtschaft und regionaler Wertschöpfungsketten ist eine wichtige Aufgabe der Landesregierung. Die Regionalkampagne des Landes „Natürlich. VON DAHEIM“, die den Menschen den Wert von Lebensmitteln aus Baden-Württemberg und die Leistungen der Menschen, die hinter diesen Produkten stehen, erlebbar machen möchte leistet hierfür einen wichtigen Beitrag. „Mit dem bewussten Kauf von regionalen landwirtschaftlichen Produkten entscheidet man sich auch für ein Stück Heimat, für ausgezeichnete Qualität und dafür, Landwirte und Erzeuger aus der Region zu unterstützen“, so Minister Hauk.

Zur Wertschätzung von Lebensmitteln gehört auch die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung. Die Vereinten Nationen schätzen, dass vom Acker bis zum Teller rund ein Drittel der weltweit erzeugten Nahrungsmittel im Müll landen. Unter dem Motto ‚Lebensmittelretter – neue Helden braucht das Land‘ findet noch bis zum 06. Oktober 2021 die landesweite Aktionswoche zur Lebensmittelwertschätzung als Teil der Strategie des Landes zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung statt. „Das Wegwerfen von noch genießbaren Lebensmitteln ist weder ökologisch, noch wirtschaftlich oder ethisch vertretbar“, betonte Hauk.

„Insbesondere die Ernte im Jahr 2021 hat uns erneut aufgezeigt, dass die Landwirtschaft in besonderem Maße den Risiken des Klimawandels unmittelbar ausgesetzt ist. Angesichts der Häufung von Extremwetterereignissen waren die Auswirkungen des Klimawandels für unsere landwirtschaftlichen Betriebe in den Ernteergebnissen direkt spürbar. So erinnert uns das Erntedankfest auch an die Abhängigkeit der Menschen von der Natur. Am heutigen Erntedankfest wollen wir daher für die eingebrachten Ernten dankbar sein und unseren Landwirtinnen und Landwirten Dank und Wertschätzung entgegenbringen“, sagte Hauk.