Naturschutz

Landentwicklung

Naturschutz

Baden-Württemberg hat eine einmalige Natur und eine reiche Kulturlandschaft. Hecken und Feldraine, Bäche und Gräben, Feuchtgebiete und Streuobstwiesen, Weinberge und Wälder gliedern und beleben unsere Kulturlandschaft. Sie sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Um die Vielfalt an Tieren und Pflanzen zu erhalten, müssen deren Lebensräume geschützt und vernetzt werden. Die Flurneuordnung unterstützt zum Beispiel die Umsetzung von Biotopverbünden. Diese ökologisch wertvollen Flächen können in Flurneuordnungen so getauscht werden, dass sie in das Eigentum geeigneter Träger überführt werden. Damit wird ihr Erhalt sichergestellt. Vorhandene Elemente werden aufgewertet und neue geschaffen.

Es gibt viele gute Ideen, um Natur und Landschaft zu schützen. Teilweise scheitert ihre Verwirklichung an verhärteten Standpunkten und verzwickten Eigentumsverhältnissen. Hier kann die moderne Flurneuordnung vermittelnd wirken. Sie betrachtet Projekte umfassend und berücksichtigt alle Beteiligten. Das macht die Flurneuordnung zu einem wirksamen Instrument.

Bodenmanagement für den Biotopverbund Bodenmanagement für den Biotopverbund

  • Viele Tiere und Pflanzen leben heute in isolierten Lebensräumen, die nicht miteinander verbunden sind. Zwischen ihnen liegen oft unüberwindbare Hindernisse, wie zum Beispiel Straßen, Ortschaften oder intensiv bewirtschaftete Felder. Um zu überleben, müssen sich bestehende Populationen aber regelmäßig genetisch austauschen. Mit einem Biotopverbund, der Lebensräume vernetzt, werden Wanderungsbewegungen möglich. Die Flurneuordnung kann hierfür durch Flächentausch Grundstücke zur Verfügung stellen.