Wettbewerb

Verbraucherschutzpreis für Schulen in Baden-Württemberg

Junge Menschen mit Notebook

Der Verbraucherschutzpreis richtet sich an allgemein bildende Schulen in Baden-Württemberg, die Verbraucherthemen erfolgreich in den Schulalltag integrieren.

Der Verbraucherschutzpreis im Schuljahr 2022/ 2023 steht unter dem Motto „Bei uns wird Verbraucherbildung großgeschrieben – für einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld.“ Einsendeschluss ist der 27. Februar 2022.

Unter dem Leitsatz „Bei uns wird Verbraucherbildung großgeschrieben“ und einem wechselnden Motto werden Schülerinnen und Schüler dazu angeregt, sich mit ihrem Konsumverhalten auseinanderzusetzen. Ob in der digitalen oder in der analogen Welt – zum jeweiligen Motto gibt es immer viele Fragen im Schüleralltag, die sich für die Diskussion im Unterricht und als Projektgrundlage eignen.

Der Verbraucherschutzpreis richtet sich an alle Klassenstufen. Teilnehmen können Schülergruppen oder einzelne Schülerinnen und Schüler. Eingereicht werden können Einsendungen mit Themen, die einen Bezug zum Alltag haben und aus der Verbrauchersicht aufbereitet sind. Für die Darstellung eignen sich beispielsweise Erklärfilme, Podcasts, PowerPoint-Präsentationen, Videos, Poster oder ausführliche Projektbeschreibungen.

Der Verbraucherschutzpreis wird gemeinsam vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und der Verbraucherkommission Baden-Württemberg ausgeschrieben, um den Verbraucherschutz und die Verbraucherbildung an den baden-württembergischen Schulen zu stärken. Zu gewinnen gibt es einen Workshop des Landesmedienzentrums für eine Schulklasse und attraktive Geldpreise.

Weiterführende Informationen finden sich unter: www.verbraucherschutzpreis-bw.de.