VHS-Vortragsreihe

Online-Vortragsreihe zum Thema „Biologische Vielfalt im Siedlungsraum“

Logo VHS Baden-Württemberg

Um die Bedeutung der biologischen Vielfalt einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln, werden im Herbst 2023 sechs Online-Vorträge zur Biodiversität im Siedlungsraum stattfinden.

Artensterben und Klimawandel geben Grünzellen im besiedelten Raum eine neue und wichtige Rolle. Die Artenvielfalt in Gärten und Kleingärten kann erstaunlich hoch sein und so trittsteine bieten für Insekten und andere Lebewesen. Die Vorträge können zeigen, dass Jeder und Jede auf kleinstem Raum beitragen kann, Trittsteine für Insektenlebensräume zu schaffen. Insekten wiederum sind nicht nur für die Bestäubungsleistungen unserer Lebensmittel notwendig, sondern sie sind auch Nahrung für eine Vielzahl anderer Lebewesen wie Amphibien, Reptilien, Vögel, Fledermäuse und andere Säugetiere.

Mit dem Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt finanziert das Land seit 2018 über 160 Projekte im Bereich Natur, Umwelt, Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Verkehr, um die Biodiversität zu erhalten und zu stärken. Aber auch die entscheidende Bedeutung der Vielfalt für unser aller Leben muss mehr in unser Bewusstsein rücken, unsere eigene Rolle und unsere Möglichkeiten, selbst Biodiversität zu unterstützen. In dieser Vortragsreihe geben Expertinnen und Experten Informationen und Impulse zu Artenvielfalt und Artenschutz.

Format

Die Referentinnen und Referenten halten über eine Online-Plattform einen Impulsvortrag. Anschließend folgt eine moderierte Diskussion unter Einbeziehung des Publikums. Die Veranstaltung wird via Livestream übertragen. Zuhörerinnen und Zuhörer können über ein Fragetool Fragen stellen. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet (Teilnehmende sind nicht sichtbar).

Programm

Mittwoch, 11.10.2023
18 Uhr    Prof. Dr. Alexandra-Maria Klein (Universität Freiburg)
Urbane Artenvielfalt fördern: Blühende Lebensräume, Insektenhäuser und auf Krautschau gehen
Wildbienen sind essenziell für die Bestäubung von Nutzpflanzen und für die Stabilität von Ökosystemen. Wenn wir die Lebensbedingungen von Wildbienen verbessern, helfen wir aber auch anderen Insekten.

Mittwoch, 18.10.2023
18 Uhr    Dr. Sebastian Schmauck (Bundesamt für Naturschutz)
Biologische Vielfalt im Siedlungsbereich fördern
Stadtnatur wird in der Stadtentwicklung immer wichtiger. In artenreich gestalteten Städten besteht die Chance, dass sich diese besser an den Klimawandel anpassen, einen wertvollen Beitrag für die Artenvielfalt leisten und für ihre Bewohnerinnen und Bewohner gesünder und lebenswerter werden. Zahlreiche Studien aus den vergangenen Jahren zeigen, dass sich naturnahes, artenreiches Grün positiv auf das Leben in der Stadt auswirkt.

Mittwoch 25.10.2023
18 Uhr    Prof. Dr.-Ing. Nicole Pfoser (Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen)
Gebäudebegrünungen – Potenziale für Biodiversität und anderes
Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, im urbanen Umfeld architektonisch die Biodiversität und klimatische Aspekte in die Bebauung einzubeziehen. In diesem Vortrag erfahren Sie mehr darüber, wie sich Gebäudebegrünung positiv auf Stadt und Gebäude, Energieverbrauch, Klima und Lebensqualität auswirkt.

Mittwoch 08.11.2023
18 Uhr    Dr. Jennifer Schulz (Verbundprojekt im Bundesprogramm Biologische Vielfalt)
Urbane Waldgärten als langfristige, multifunktionale Form des Urban Gardening
Angesichts vielfacher ökologischer und sozialer Anforderungen an städtische Grünflächen bedarf es neuer Konzepte, die es sowohl ermöglichen Grünflächen ökologisch aufzuwerten, als auch gleichzeitig den Stadtbewohner*innen Mitwirkungsmöglichkeiten eröffnen.

Mittwoch 22.11.2023
18 Uhr    Dr. Andreas Jechow (Leibniz Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei)
Lichtverschmutzung: Ursache, Auswirkungen auf Flora und Fauna und Lösungsmöglichkeiten
Menschen nutzen künstliches Licht umfangreich und haben damit „Die Nacht zum Tag gemacht“. Dies kann negative Auswirkungen auf Flora, Fauna, den Menschen, auf ganze Ökosysteme und die Biodiversität bewirken. In diesem Vortrag wird Lichtverschmutzung und deren ökologische Auswirkungen in der Breite präsentiert und diskutiert.

Mittwoch 06.12.2023
18 Uhr    Björn Losekamm (Ministerium für Verkehr)
Straßenbegleitgrün und sein unterschätztes Potenzial
Grünflächen an Straßen stellen oft noch eine unterschätzte Ressource für die biologische Vielfalt dar. Die vielfältig ausgeprägten Flächen können verschiedenen Arten einen Lebensraum bieten und entlang der Straßen wichtige Vernetzungselemente darstellen.

// //