Tierschutz und Tiergesundheit

Soforthilfen Tierheimförderung

Soforthilfen für von der Corona-Krise betroffene Tierheime und tierheimähnliche Einrichtungen (VwV Überbrückungshilfen Tierheime)

Die Corona-Krise geht an den Tierheimen im Land nicht spurlos vorbei. Auf der einen Seite fallen Besucher und damit verbundene Tiervermittlungen sowie zahlreiche weitere Einnahmen weg, auf der anderen Seite geht die Tierversorgung und -pflege durch Mitarbeiter unverändert weiter. Tierheime und tierheimähnliche Einrichtungen können daher, in Abhängigkeit der im Tierheim verfügbaren Tierplätze, auf Antrag eine Soforthilfe zwischen 2.500 und 7.500 Euro erhalten.

Der Ablauf des Verfahrens ist der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz über die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für von der Coronakrise in ihrer Existenz bedrohte Tierheime und tierheimähnliche Einrichtungen (VwV Überbrückungshilfen Tierheime) sowie dem Antragsformular zu entnehmen.

Die Antragsteller müssen nach Ziff. 3.2 der VwV Überbrückungshilfen Tierheime durch Unterschrift versichern, dass sie durch die Corona-Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, die ihre Existenz bedrohen, weil die fortlaufenden Einnahmen aus dem Tierheimbetrieb voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem fortlaufenden Sach- und Finanzaufwand, inklusive Personalaufwand, zu decken (Liquiditätsengpass). Vorhandene liquide Rücklagen des Tierheims / der tierheimähnlichen Einrichtung sind bei der Berechnung dieses Liquiditätsengpasses nicht einzurechnen.

Anträge sind ausschließlich eigenhändig unterschrieben und eingescannt auf elektronischem Weg bei der Poststelle des für die Einrichtung örtlich zuständigen Regierungspräsidiums einzureichen.

Kontakt:

Regierungsbezirk Stuttgart: poststelle@rps.bwl.de

Regierungsbezirk Tübingen: poststelle@rpt.bwl.de

Regierungsbezirk Karlsruhe: poststelle@rpk.bwl.de

Regierungsbezirk Freiburg: poststelle@rpf.bwl.de

Tierheimförderung des Landes

Die Förderung neuer Vorhaben über die Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz über Zuwendungen zur Sanierungen und den Bau von Tierheimen vom 1. Dezember 2017 (GABl. S. 716) wird im Antragsjahr 2020 vorläufig ausgesetzt.