Bioökonomie und Innovation

Der Agrar-, Forst- und der Fischereisektor sowie die vor- und nachgelagerten Industriezweige tragen maßgeblich zum Wirtschaftswachstum in ländlichen Gebieten bei. Ein intelligentes und nachhaltiges Management biobasierter Wertschöpfungsketten ist auch von großer Bedeutung für die Ernährungssicherung und die Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Klimawandel. Gleichzeitig leistet es einen wertvollen Beitrag zu einer innovativen Bioökonomie, die entscheidend für eine regenerative und umweltfreundlichere Wirtschaft ist. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz unterstützt die Wirtschaft in ländlichen Gebieten durch seine Förderprogramme, über praxisnaher Forschung- und Entwicklungsvorhaben sowie die flächendeckende Aus- und Weiterbildung von Fachkräften. Dies kommt sowohl privatwirtschaftlichen Unternehmen als auch der Gesellschaft als Ganzes zugute.

  • Bioökonomie

Bioökonomie

Mit der Bioökonomie gewinnt die nachhaltige Erzeugung und Nutzung von biologischen Ressourcen an Bedeutung. Sie verbindet Ökologie und Ökonomie mit technischen und sozialen Fragestellungen.

Biogasanlage und Windräder
  • Ländlicher Raum

Innovation und Energiewende

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Daher ist der zügige Ausbau des Anteils der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung ein zentrales Ziel der Landesregierung.